Linsenfrikadellen mit Champignonsoße und Kartoffelpüree

Wenn das mal keine klassische Hausmannskost ist! Das Gericht ist angelehnt an die schwedischen Köttbullar, mit dem Unterschied, dass es viel gesünder ist. Die Linsenfrikadellen enthalten nämlich viel Eiweiß und Eisen und im Gegensatz zum tierischen Pendant keine gesättigten Fettsäuren und Cholesterin. Die Zubereitung ist zwar etwas zeitaufwendiger, aber es lohnt sich!

Zutaten:

Für das Kartoffelpüree:

  • 1 kg Kartoffeln

  • 150 ml Pflanzenmilch (ungesüßt)

  • Salz, Pfeffer, Muskat

Für die Linsenfrikadellen:

  • 1 Dose Linsen

  • 200 g Haferflocken

  • 150 g Champignons

  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehen

  • 2 TL Kreuzkümmel

  • 3 EL gehackte Petersilie

  • 1 EL Sojasoße

  • 100 ml Wasser

  • Salz, Pfeffer

  • Öl

Für die Soße:

  • 250 ml Gemüsebrühe

  • 250 ml Hafersahne

  • 150 g Champignons

  • 2 EL Sojasoße

  • 3 TL Senf

  • 1 TL Knoblauchpulver

  • 1 EL Stärke

  • 50 ml kaltes Wasser

Zubereitung:

  • Hacke die Champignons für die Frikadellen, sowie die Zwiebel und den Knoblauch. Brate alles in etwas Öl für 3-4 Minuten an.

  • Lasse die Linsen in einem Sieb gut abtropfen und zerkleinere sie zusammen mit den anderen Zutaten für die Frikadellen in einem Foodprocessor (die Champignon-Mischung erst im nächsten Schritt hinzufügen).

  • Hebe die Champignon-Mischung mit einem Löffel unter die Masse und stelle sie abgedeckt in den Kühlschrank.

  • Schäle nun die Kartoffeln, schneide sie in kleine Stücke und gare sie in gesalzenem Wasser.

  • Forme nun aus der Linsenmasse kleine Frikadellen.

  • Mische für die Soße Brühe, Hafersahne, Senf, Knoblauchpulver und Champignons und lasse sie auf niedriger Hitze köcheln.

  • Braten nun die Linsenfrikadellen in reichlich Öl goldbraun an.

  • Wenn die Kartoffeln gar sind, gieße das Wasser ab, gib die Pflanzenmilch sowie Salz, Pfeffer und Muskat hinzu und verarbeite sie mit einem Kartoffelstampfer zu Püree.

  • Jetzt nur noch die Soße andicken: Mische dazu die Stärke mit dem kalten Wasser und rühre es in die Soße ein. Jetzt nur noch einmal kurz aufkochen lassen und fertig.

Lass es dir schmecken!

911 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen