top of page

Kürbis-Maronen-Röstis mit Walnuss-Crumble und Bresso

Aktualisiert: 7. Dez. 2022

Heute habe ich diese köstlichen Kürbis-Maronen-Röstis mit Walnuss-Crumble und BRESSO 100 % pflanzlich für euch. Sie sind noch leckerer, als sie sich anhören und passen perfekt zum Herbst. Da die Röstis in dieser Kombination wirklich was besonderes sind, kann ich sie mir auch sehr gut als Vorspeise für ein besonderes Menü vorstellen.

Für das Rezept habe ich BRESSO 100 % pflanzlich in der Sorte Knoblauch & Kräuter verwendet. Ich liebe die veganen Frischkäsealternativen von BRESSO. So fluffig, aromatisch und lecker!


Zubereitungszeit: 45 Minuten

Du brauchst für 2 Portionen:

  • 3 mittelgroße Kartoffeln

  • 1/2 Hokkaido-Kürbis

  • 200 g vorgekochte Maronen

  • 50 g Kichererbsenmehl

  • 1 TL Salz

  • 100 g pflanzlichen Frischkäse mit Kräutern

  • 50 g Walnüsse

  • 50 g Mehl

  • 50 g vegane Butter

  • 1/2 TL Salz

  • 3 Zweige Thymian

  • Öl zum Anbraten

 

So geht's:

  • Die Kartoffeln schälen, den Kürbis entkernen und beides grob reiben.

  • Die Maronen im Hochleistungsmixer zerkleinern und ebenso wie das Kichererbsenmehl und das Salz zum Kürbis und den Kartoffeln in die Schüssel geben. Mit den Händen verkneten.

  • Für den Crumble die Walnüsse grob hacken und mit Mehl, 1/2 TL Salz und der veganen Butter zu Streuseln verkneten.

  • In eine Auflaufform geben und bei 200 Grad Umluft für 20-30 Minuten goldgelb backen.

  • Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen. Nun die Röstis von beiden Seiten knusprig anbraten.

  • Ein Rösti auf einen Teller legen, mit Frischkäse bestreichen, ein Rösti darüber legen, nochmals mit BRESSO bestreichen und mit dem Walnuss-Crumble toppen.

  • Die Thymian-Blättchen abzupfen und darüber streuen.

Lass es dir schmecken!

90 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page